Sarica S..

women

Grösse
178
Brustumfang
90
Taille
70
Hüfte
100

About Sarica S..


Wo in Deinem Leben spielt Nachhaltigkeit eine Rolle?


Seit mir ein Ornithologe vor ca. 4 Jahren vom „ökologischen point of no return“ erzählte, wurde ich hellhörig. Nachhaltigkeit beschäftigt mich: bei der Nachwuschs-Frage: mit trotzigem Fäustchen vertrete ich schon jahrelang die Meinung, dass Kinder zu bekommen an Egoismus grenzt. Adoption erfüllt den selben Zweck, ist aber sozialer und mehr am Erhalt unserer Umwelt orientiert

  1. - beim Shoppen: Kleidung (außer Unterwäsche) kaufe ich nur noch 2nd hand
  2. - beim Essen: seit Anfang des Jahres habe ich auf vegetarisch/vegan umgestellt und bereue Nichts
  3. - bei Kosmetik: so oft es geht stelle ich meine Pflegeprodukte (Körper- und Haarlotionen, Seifen) selbst her und bevorzuge beim Kauf die Produkte, die den Verzicht auf Tierversuche bewerben


Hast Du ein konkretes Alltagsbeispiel, bei dem Du besonders auf Nachhaltigkeit achtest?(Ernährung, Konsumverhalten, Lebenskonzept, etc.)


  1. - Verzicht auf Plastiktüten, Nutzung von wiederverwendbaren Gütern (Tragetaschen, Behälter u.ä.) - unverpackt = bevorzugt
  2. - kann ein Wirtschaftskonzept, das auf stetigem Wachstum basiert, erfolgreich sein?


Was ist Deine Motivation ein Fairmodel zu sein?


Initiatorin Anna Voelske hat mein Interesse geweckt – obwohl ich gestehe, anfangs gezweifelt zu haben, ob ich überhaupt„fair“ genug bin und in Sachen Nachhaltigkeit mit den anderen vorbildlichen Models mithalten kann. Das Projekt motiviert sehr.



Was gibt es Allgemein über Dich zu erzählen?


  1. Kaum etwas, das nachhaltiges Interesse weckt ;-)
  2. Als momentan arbeitsuchende Kommunikationsdesignerin habe ich viel Zeit, aktuelle Trends zu be- obachten. Es gefällt mir, dass die „grüne Welle“ vielerorts brandet.


 In welchen Bereichen fällt es Dir am schwersten nachhaltig zu leben?


  1. Beim täglichen Einkauf von Lebensmitteln. Es ist mir total rätselhaft, dass gerade vegane Produkte oft überteuert und dazu noch unter einem Berg Plastik vergraben sind.
  2. Wie kann bspw. der Safthersteller „innocent“ so schamlos vom Pfandsystem ausgeschlossene Plastik- flaschen verwenden?