Ira S.

women

Grösse
189
Brustumfang
92
Taille
66
Hüfte
92
Schuhgröße
42

About Ira S.

1.) Wo in Deinem Leben spielt Nachhaltigkeit eine Rolle?


Seit ich bewusst erfahren habe, woher Fleisch kommt, lebe ich vegetarisch - das ist nun über 20 Jahre her. Und seit mir bewusst ist, welches Tierleid auch mit vegetarischer Ernährung verbunden ist, ernähre ich mich hauptsächlich vegan. Ich finde nicht, dass der Mensch das Recht hat, ein Tier nur für ein kurzes Geschmackserlebnis zu töten. Und weiter finde ich auch nicht, dass wir in der Position sind, die Erde auszubeuten, als würde sie uns gehören. 

Wir sind alle Gäste auf dieser Erde und sollten sie auch so behandeln. Das ist mein Leitmotto und danach versuche ich zu leben. Auch wenn dies manchmal Verzicht bedeutet, so habe ich doch bei so ziemlich allem, was ich tue, ein gutes Gewissen und das ist den Verzicht allemal wert.


2.) Hast Du ein konkretes Alltagsbeispiel, bei dem Du besonders auf Nachhaltigkeit achtest? (Ernährung, Konsumverhalten, Lebenskonzept, etc.)


Im Supermarkt kaufe ich keine tierischen Produkte und achte beim Kauf von Gemüse und Obst darauf, dass sie biologisch und nicht in Plastik verpackt sind.

Kleidung versuche ich hauptsächlich second hand zu kaufen und auch wenn es mir schwer fällt, kaufe ich weniger Kleidung, als früher. Kosmetikprodukte besitze ich nur von Firmen, die keine Tierversuche durchführen.

Wenn es nicht regnet, fahre ich jeden Tag 26 km mit dem Fahrrad zur Arbeit und zurück - dabei spare ich mir auch das Fitnessstudio!


3.) Was ist Deine Motivation ein Fairmodel zu sein?


Ich liebe Mode und ich lege großen Wert auf Nachhaltigkeit - also ist es keine Frage, dass ich von dem Konzept sofort begeistert war. Seit 9 Jahren arbeite ich neben dem Studium und der Arbeit intermittierend als Model und konnte mich mit den Produkten oft nicht identifizieren. Jetzt ändert sich das und ich freue mich sehr darüber!


4.) Was gibt es Allgemein über Dich zu erzählen?


Ich bin Ärztin, genauer gesagt Urologin, Violinistin in einer Irish Folk Band und einem Sinfonieorchester und Sängerin und Co-Producerin elektronischer Musik in einem Duo. Zu meiner Familie habe ich eine sehr enge Bindung und lebe deshalb unter einem Dach mit meinen Eltern, meinem kleinen Bruder, den zwei süßesten Hunden der Welt und meinem Partner (alle übrigens auch vegan/ vegetarisch).


5.) In welchen Bereichen fällt es Dir am schwersten nachhaltig zu leben?


Beim Lebensmitteleinkauf, besonders bei Obst oder Gemüse ist der Preisunterschied zwischen Bio und nicht-Bio oft so immens, dass ich manchmal auch noch zur nicht-Biovariante greife. Trotzdem ist mein veganer Einkauf immer wesentlich teurer als der anderer Konsumenten, die mit mir gemeinsam an der Kasse stehen. Ich werde dann innerlich oft wütend, dass so viele Menschen sich keine Gedanken um die Umwelt machen und dabei auch noch viel Geld sparen. Da muss ein Umdenken seitens der Regierung stattfinden und die Steuern und Subventionen müssten grundsätzlich umverteilt werden. Aber ich schweife ab – alles in allem fällt mir mein Lebensstil nicht schwer, ich bin sogar sehr glücklich einen winzigen Teil dazu beizutragen, dass die Welt erhalten bleibt.