Dorian K.

men

Grösse
190
Taille
71
Hüfte
92
Schuhgröße
43

About Dorian K.

1.) Wo in Deinem Leben spielt Nachhaltigkeit eine Rolle?


In allen Bereichen, von Ernährung über Haushaltsmittel zu Mode und Technik.


2.) Hast Du ein konkretes Alltagsbeispiel, bei dem Du besonders auf Nachhaltigkeit achtest? (Ernährung, Konsumverhalten, Lebenskonzept, etc.)


Ich versuche inzwischen, Gemüse und Obst soweit es geht in demeter oder wenigstens verlässlicher Bioqualität und lokal angebaut zu kaufen. Manche Dinge, wie Sauerteig-Brot oder Hefe, mache ich auch ganz selber. Gerade bei der Ernährung ist es mir wichtig, mich darauf verlassen zu können, dass ich meinem Körper und der Welt etwas Gutes damit tue.


3.) Was ist Deine Motivation ein Fairmodel zu sein?


Ich möchte bewusst mit meiner Person einstehen für eine nachhaltigere Welt, in der mehr Menschen realisieren, dass bewusst und in Maßen konsumieren nicht nur sexy sein kann, sondern auch der erste Schritt zu einem globalen Umdenken. Viele kleine Regentropfen bilden irgendwann einen Ozean, und politisches Umdenken wird nur erfolgen, wenn eine Mehrheit davon überzeugt werden kann, ihren eigenen Lebensstil grüner und nachhaltiger zu gestalten.


4.) Was gibt es Allgemein über Dich zu erzählen?


Neben meiner Faszination mit Aspekten der Nachhaltigkeit versuche ich auch, ein aktives und gesundes Leben zu führen. Körperlich gehören für mich dazu wöchentliche Yoga-Stunden und Beachvolleyball sowie der tägliche Radweg zur Arbeit, psychisch gönne ich mir gerne viel Zeit in der Natur oder auf der Couch liegend in Fantasy-Büchern, um die kreative Betätigung in meinem Job als 3D Game Artist auszugleichen.


5.) In welchen Bereichen fällt es Dir am schwersten nachhaltig zu leben?


Als durchaus technikaffiner Mensch ist die Neuanschaffung jedes Elektronikgeräts mit dem Dilemma verbinden, dass ich natürlich weiß, unter welchen Umständen die Rohstoffe gefördert und die Produkte zusammengebaut werden. Leider gibt es zum Beispiel im Bereich der Smartphones immer noch kaum modulare Modelle, bei denen man einzelne Komponenten austauschen kann und deren Produktionswege transparent sind (eine Ausnahme ist das Fairphone, das aber durch seinen enormen Preis leider immer noch nicht massentauglich geworden ist).